check-in carwash fand mit SimpleSMS ein neues Geschäftsmodell

Neue Geschäftsmodelle (er)finden – so gelang es check-in carwash

Viele Betriebe wurden durch Covid-19 komplett heruntergefahren. Und einige können trotz Lockerung der Ausgangsbeschränkungen nicht normal arbeiten. Einer davon ist check-in carwash am Flughafen Wien. Wie mithilfe von SimpleSMS ein neues Geschäftsmodell entstanden ist, erfahren Sie hier.

check-in carwash – ein Unternehmen, das nicht nur Vielfliegern gut bekannt ist. Das Geschäftsmodell ist einfach und beliebt: Reisende geben ihr Fahrzeug bei check-in carwash am Wiener Flughafen im Parkhaus 4 ab, wo es während ihrer Abwesenheit gründlich gereinigt wird. Sobald sie zurückkommen, wartet das Auto strahlend sauber im Parkhaus 4.

Bezahlt wird ganz einfach mit der Karte am Check-out-Automaten. Bereits bei der Autoabgabe  bekommt der Kunde über das SimpleSMS-System einen Pin-Code und die Auftragsbestätigung aufs Handy, mit dem er den Schlüsseltresor öffnen kann – fertig.

Rund 80 % der Kunden sind Stammkunden, die ihren Wagen regelmäßig hier abgeben. Vor allem Geschäftsreisende nutzen den Service gerne.

Die Covid-19-Pandemie hat dieses bewährte Geschäftsmodell allerdings massiv beschädigt. Während des Lock-Downs war der Betrieb natürlich geschlossen. Inzwischen darf er zwar wieder öffnen, aber solange am Flughafen Wien kein Betrieb ist, bleibt natürlich auch die Kundschaft aus.

Wenn der Betrieb stillsteht, muss eine neue Idee her

Es ist derzeit mehr als unwahrscheinlich, dass es in absehbarer Zeit genauso viele Flugreisen geben wird wie vor der Pandemie. Und selbst, wenn sich die Situation komplett beruhigt, vermutet check-in carwash-Geschäftsführer Branko Mihajlov, dass sich das Reiseverhalten der Österreicher langfristig verändern wird. Denn im Homeoffice hat sich bewiesen, dass viele Dienstreisen ganz einfach durch Online-Meetings ersetzt werden können.

Die Lösung war zum Glück schnell gefunden: Wenn die Kunden nicht zu den Wäschern kommen, kommen einfach die Wäscher zum Kunden. check-in carwash hat kurzerhand einen Hol- und Bringservice eingerichtet. Denn auch im Homeoffice haben die Menschen gerne saubere Autos. Seit der erlaubten Öffnung gibt es nun diesen Service – und er wird gerne angenommen.

Mit SimpleSMS ging es für check-in carwash ganz einfach

Einen großen Vorteil hatte check-in carwash: Das Unternehmen ist seit Jahren SimpleSMS-Kunde. Deshalb ging der Umstieg wirklich einfach. Alle bisherigen Kunden sind ohnehin in der Kundendatenbank gespeichert und konnten per SimpleSMS über das neue Angebot informiert werden. Wer daran Interesse hat, beantwortet die SMS mit „Ja“.

Die Kunden haben das Angebot begeistert angenommen und sprechen auch im Freundeskreis darüber. Dadurch ist check-in carwash inzwischen bei rund 50 % Auslastung, Tendenz steigend. Und die Mitarbeiter sind froh, dass sie wieder etwas zu tun haben.

Die Auto-Übergabe erfolgt natürlich völlig kontaktlos. Die Kunden werden telefonisch verständigt, wenn der Mitarbeiter vor dem Haus ist – und sie legen den Autoschlüssel einfach aufs Autodach, Sicherheitsabstand inklusive. Bezahlt wird anschließend ebenfalls kontaktlos auf Rechnung.

Die Nachfrage wächst übrigens weiter – viele Kunden wünschen sich diesen Service auch für die Zukunft. Deshalb überlegt Branko Mihajlov, den Hol- und Bringservice als Zusatzangebot beizubehalten, auch wenn wieder normaler Flugbetrieb herrscht.

 

Anmelden